Packmitteltechnologe/in im Papierbereich

weitere Informationen

Packmitteltechnologe/in im Papierbereich

Unternehmen in deiner Nähe

    Unternehmen Ort Entfernung

      Was sind meine Aufgaben?

      Als Packmitteltechnologe/in…

      • bist du dafür verantwortlich, dass Smartphones, Möbel und Lebensmittel unbeschadet beim Kunden ankommen.
      • fertigst du Packmittel (=Verpackungen), die den Produktinhalt optimal schützen und für das Produkt werben.
      • berücksichtigst dabei sowohl die praktische Funktion als auch ästhetische und werbende Aspekte der Packmittel.
      • beziehst du Kundenvorgaben, Verpackungsmittelkosten und ökologische Überlegungen in die Gestaltung ein.
      • wählst du im Team die geeigneten Materialien aus, überwachst und optimierst den Fertigungsprozess.

      Als Packmitteltechnologe richtest du die technisch anspruchsvollen, vielfach computergesteuerten Hochleistungsmaschinen ein, rüstest sie für das Stanzen, Kleben und Veredeln um, planst den Materialbedarf und stellst einen störungsfreien Produktionsablauf sicher.

      Auch deine Kreativität kommt nicht zu kurz: Du kannst mit CAD-Software umweltfreundliche und innovative Verpackungen (Wellpappe, Faltschachteln, Displays, Etiketten, Tragetaschen, Briefumschläge sowie flexible Verpackungen aus Kunststoff) entwickeln und produzieren. Insbesondere die Konsumgüterindustrie stellt zunehmend hohe Ansprüche an Funktionalität und das Design von Verpackungen.

      Darüber hinaus kommen Packmitteltechnologen in der Qualitätsprüfung und Produktionsplanung zum Einsatz.

      Du kannst sowohl im Papierbereich als auch im Kunststoffbereich arbeiten. Hier geben dir Patrick und Ece einen Einblick in ihre Ausbildung im Kunststoffbereich.

      Falls du Fragen zum Beruf hast, frag uns einfach per WhatsApp oder frage die Packmitteltechnologen Yll (Instagram) oder Marvin (Instagram).

      Was wird von mir erwartet?

      Du bist für den Ausbildungsberuf Packmitteltechnologe/in geeignet, wenn du…

      • handwerklich geschickt bist.
      • gerne mit Maschinen und Technik arbeitest.
      • einen Hauptschul oder einen Realschulabschluss hast.
      • gerne im Team arbeitest.
      • Verantwortung übernehmen willst.
      • gründlich und konzentriert arbeitest.

      Du hast die besten Voraussetzungen, wenn du handwerkliches Geschick, Kreativität, technisches Interesse und ein Verständnis für Maschinen und Anlagen mitbringst.

      Mach eine Ausbildung zum Packmittel­techno­loge/in!

      Wie lange dauert die Ausbildung?

      Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Die dreijährige Ausbildung findet dual im Ausbildungsbetrieb und in zuständigen Berufsschulen (im Blockunterricht) statt.

      Hier gibt dir Lea einen Einblick in den Alltag der Ausbildung als Packmitteltechnologe/in im Papierbereich (früher: Verpackungsmittelmechaniker/in).

      Welche Anforderungen werden an mich gestellt?

      • Qualifizierter Hauptschulabschluss
      • handwerkliches Geschick
      • technisches Verständnis
      • räumliches Denken
      • Beherrschung mathematischer Grundlagen
      • Präzision

      Die Unternehmen stellen überwiegend angehende Packmitteltechnologen /  Packmitteltechnologinnen mit qualifiziertem Hauptschul- oder Realschulabschluss ein.

      Welche Aufgaben hat ein/e Packmitteltechnologe/in?

      Packmittel (Verpackungen) sind super vielfältig: Kartons aus Wellpappe, Kunststofffolien, Papiertaschen, Briefhüllen, Etiketten, Faltschachteln, Rundgefäße, Displays (Aufsteller im Supermarkt), Papiersäcke, Hülsen, Becher, Schalen… – und du stellst sie alle her!

      Auf einen Blick:

      • Zeichnen per Hand oder Entwerfen am Computer
      • Herstellung von Stanzformen
      • Wahl des geeigneten Verpackungsmaterials
      • Bedienen von Fertigungsanlagen
      • Verpackungsdruck
      • Qualitätskontrolle

      Im Einzelnen:

      Zeichnen per Hand oder am Computer: Technische Zeichnungen für Verpackungsmuster oder Werkstücke werden von dir händisch oder am Computer erstellt. Auch bei der Instandhaltung von Fertigungsanlagen verwendest du technische Zeichnungen.

      Entwerfen am Computer: Du suchst aus Datenbanken standardisierte Modelle für Verpackungen heraus und passt diese den Anforderungen des Kunden oder des Produkts an. Oder du entwirst komplett neue dreidimensionale Modelle von Verpackungen mithilfe von CAD-Software.

      Hier spielen die Funktion der Verpackung sowie die jeweiligen Vorschriften eine wichtige Rolle. Das von die entwickelte Modell dient dann als Vorlage für das Stanzmuster.

      Herstellung von Stanzformen: Die Stanzmaschinen benötigen Muster, um die richtigen Umrisse der Verpackungen ausstanzen zu können. Als Packmitteltechnologe/in stellst du diese Formen eigenständig her.

      Wahl des geeigneten Materials: Ob Papier, Pappe oder Kunststoff – als Packmitteltechnologe/in kennst du die unterschiedlichen Materialien und weißt, welches Material sich für welche Sorte von Verpackung eignet.

      Bedienen von Fertigungsanlagen: Die verschiedenen Sorten von Verpackungen werden von dir maschinell produziert. Eine Anlage kann häufig mehrere Sorten herstellen. Du wählst das für die Sorte geeignete Programm aus,  damit diese die richtige Form erhält. Ob Stanzmaschine,  Wellpappenanlage oder Extruder für Kunststoffe: Du bist in der Lage, jede dieser Anlagen zu steuern.

      Verpackungsdruck: Zusammen mit dem Medientechnologen Druck kümmerst du dich ja nach Unternehmen um das Bedrucken oder Lackieren von Verpackungen. Du kennst verschiedene Veredelungsverfahren und kannst die dazugehörigen Anlagen bedienen und warten.

      Qualitätskontrolle: Beim Verpacken von Produkten beachtest du verschiedenste Vorschriften, z.B. zu Hygienestandards bei Lebensmitteln. Mit unterschiedlichen Testverfahren, wie dem Falltest bei Kartons, prüfst du die Qualität der von dir produzierten Verpackung.

      Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es nach der Ausbildung?

      • Maschinenführer/in
      • Entwickler/in

      Du kannst sowohl im Papierbereich als auch im Kunststoffbereich arbeiten.

      Im Papierbereich kannst du bei Herstellern von Kartons aus Wellpappe, Papiertaschen, Briefhüllen, Etiketten, Faltschachteln, Rundgefäßen, Displays (Aufsteller im Supermarkt), Papiersäcken, Hülsen, Bechern oder Schalen arbeiten.

      Auch Betriebe, die Verpackungen aus Kunststoff wie z.B. Kunstofffolien, herstellen, kommen als Arbeitgeber infrage. Hier geben dir Patrick und Ece einen Einblick in ihre Ausbildung im Kunststoffbereich.

      Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Packmitteltechnologe/in?

      Du kannst nach der Ausbildung Verpackungsentwickler/in und Maschinenführer/in werden. Wenn du gut bist, kannst du auch einen Techniker oder Meister anschließen oder sogar studieren.

      Nach der Ausbildung kannst du die Prüfung zum Industriemeister der Fachrichtung Papier- und Kunststoffverarbeitung ablegen. Auf Leitungs- und Spezialfunktionen, z.B. auf der mittleren Führungsebene, bereiten auch andere Weiterbildungen vor, wie beispielsweise Techniker der Fachrichtung Papierverarbeitung. Außerdem kannst du als Packmitteltechnologe studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Papiertechnik erwerben oder einen Master machen.

      Da Fachkräfte im gesamten Bundesgebiet sehr gefragt sind, kannst du als Packmitteltechnologe/in Karriere in der Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie machen!

      Wieviel verdienen Packmitteltechnologen / Packmitteltechnologinnen während der Ausbildung?

      1. Jahr – 980 €
      2. Jahr – 1.060 €
      3. Jahr – 1.140 €

      (Stand 01.03.2019)

      Gibt es eine kompakte Übersicht des Berufs als PDF-Download?

      Ja, die Übersicht zum Ausbildungsberuf Packmitteltechnologe/in kannst du hier herunterladen. Detaillierte Informationen zum Ablauf der Ausbildung findest du hier.

      Der Ausbildungsberuf Verpackungsmittelmechaniker/in wurde im Jahr 2011 in den Ausbildungsberuf Packmitteltechnologe/in umbenannt.

      Welche anderen Ausbildungsberufe könnten noch für mich interessant sein?

      Neben dem Packmitteltechnologen / der Packmitteltechnologin gibt es noch weitere Berufe in der Verpackungsbranche für technisch Interessierte: Als Medientechnologe Druck sorgst du für optimale Farben und Druckqualitäten, als Medientechnologe Druckverarbeitung stellst du Magazine, Bücher und Zeitschriften her und als Papiertechnologe erzeugst du das Papier, das dann vielfältig weiterverarbeitet wird.

      Außerdem kannst du in 2 Jahren den Maschinen- und Anlagenführer erlernen und ähnliche Arbeiten machen wie als Packmitteltechnologe.

      Was Auszubildende in der Papier und Verpackungsindustrie sonst noch werden können, erfährst du hier.

      Du hast noch mehr Fragen zu diesem Ausbildungsberuf?

      Schick uns deine Fragen einfach (gerne auch anonym) in diesem Formular oder schreibe uns eine Nachricht an +00491752275436‬. Wir antworten dir so schnell wie möglich. Immer Montag bis Freitag, 09-16 Uhr.

      Außerdem kannst du zwei Packmitteltechnologen direkt deine Fragen stellen: Yll (Instagram) und Marvin (Instagram).

      Wo finde ich die Ausbildungsordnung zum Beruf Packmitteltechnologe/in?

      Die Ausbildungsordnung für den Ausbildungsberuf Packmitteltechnologe/in findest du hier als PDF-Download. Weitere Informationen gibt es hier.

      Bis 2011 hieß der Ausbildungsberuf Packmitteltechnologe/in Verpackungsmittelmechaniker/in.

      Karriere Papier Verpackung0 minuten vorher

      Guten Tag! Wie können wir dir helfen?22:25

      Du verwendest Microsoft Internet Explorer.

      Um Probleme bei der Anzeige zu vermeiden, wechsle bitte zu einem moderneren Browser.